Title Image

Blog

Finger weg von Sunrise

  |   Motzecke   |   31 Comments

Sunrise – mehr Hölle als Telecomanbieter.  Kunden, die Ihre Nerven schonen möchten, empfehle ich aufgrund meiner Erfahrung, sich einen anderen Telecomanbieter auszusuchen.

Sunrise – mehr Hölle als Telecomanbieter.  Kunden, die Ihre Nerven schonen möchten, empfehle ich aufgrund meiner Erfahrung, sich einen anderen Telecomanbieter auszusuchen.

Gründe dafür:

•    Ein Businesskunde hat offenbar kein Recht, ein Privatangebot in Anspruch zu nehmen.

•    Eine Handvoll Mitarbeiter schaffen es, mich innerhalb von 14 Tagen als Kunden zu vergraulen

•    Keine Abteilung weiss was die andere tut

•    Kunden werden mit Rückrufen vertröstet – die Notabene nie stattfinden

•    Jeder Mitarbeiter im Kundendienst entschuldigt sich für die Fehler des anderen, macht aber die gleichen ebenfalls

•    Die Angebote der Privaten- und der Businessabteilung können im Haus Sunrise nur wenige unterscheiden

•    Lieber wird dem Kunden das was er nicht will aufgeschaltet, als das sich jemand um den Kunden kümmern würde und versuchen würde, das Problem richtig zu lösen

•    Mitarbeiter werden zum Schluss so anmassend, dass Sie noch trauen freche Antworten geben: „Es ist halt jetzt so“

•    Für was diese Mitarbeiter Ende Monat Geld bekommen habe ich nicht herausgefunden

•    Sunrise täte gut daran, die entsprechenden Abteilungen auszumisten.

•    Und „Last, but not least“: Lasst von Sunrise die Finger – so viele Nerven könnt ihr gar nicht haben. Es erinnert ein wenig an den Kundenservice von Cablecom. Ausserdem gibt es genug Alternativen – die den Kunden hoffentlich noch schätzen.

Die ganze Geschichte

Meine kürzlich gemachte Erfahrung zeigt ganz klar, dass die Mitarbeiter von Sunrise sogar einen langjährigen Kunden verarschen. Denn die Damen und Herren sind nicht fähig, einen simplen Abowechsel auf die Reihe zu kriegen, geschweige denn, den Kunden richtig zu beraten.

Weil wir auswandern wollte ich als Sunrise Business-Kunde zwei Handyabos in Prepaid ändern lassen, damit ich keine vertraglichen Verpflichtungen mehr habe. Entsprechend schickte ich pünktlich die Kündigung ein mit der Bitte, beide SIM-Karten auf Prepaid. Soweit so gut.

Nachdem ich Wochen danach weder in schriftlicher Form noch telefonisch eine Bestätigung des geplanten Abowechsels bekommen hatte, erkundigte ich mich bei Sunrise, ob alles klargeht. Eine Dame vom Business Kundendienst erklärte mir, dass es anstatt der Prepaid-Lösung auch die Möglichkeit von einem „Relax Libero Abo“ gäbe.

Bei diesem Abo hätte ich auch keine Grundgebühren und ich müsse nur dann bezahlen, wenn ich telefonieren würde. Eigentlich genau das, was ich wollte. Ich entschied mich für dieses Abo. Worauf sie mir versicherte, es würde sich jemand vom Kundendienst deswegen bei mir melden.

Alles klar. Ich warte – und warte – und ich wartete zirka zwei Wochen, nie was gehört von denen. Bis zum bevorstehenden Abowechsel dauerte es noch zirka eine Woche. Ich ergriff die Initiative und rief erneut bei Sunrise an. Beim ersten Kundendienstmitarbeiter verlangte ich noch einmal den Wechsel auf das „Relax Libero Abo“ und nicht auf Prepaid – alles klar.

Erneut passiert nichts

Zwei Tage später wählte ich erneut die Sunrise-Nummer. Auch bei diesem Kundendienstmitarbeiter erkundige ich mich danach, ob alles klappt würde. Nicht damit am Ende mein Abo doch noch in ein Prepaid umgeschaltet wird – worauf ich erneut mit einem Rückruf vertröstet werde.

Zusammengefasst telefonierte ich innerhalb einer Woche mit den Kundendienstmitarbeitern von Sunrise mehr als mit meiner Freundin. Ich schätze es waren zirka 15 Anrufe. Zur Erinnerung: Ich wollte verhindern, dass mein Abo in ein Prepaid umgeschaltet wird.

Der gefühlte tausendste Anruf zu Sunrise bescherte mir einen Mitarbeiter aus der Kündigungsabteilung an den Apparat. Es bestätigt mir, dass er noch während unseres Gesprächs die richtigen Massnahmen eingeleitet habe und ich eine schriftliche Bestätigung bekommen werde. Super – endlich. Jetzt kann ich wohl aufatmen und nach Vertragsende normal weiter telefonieren, ohne die SIM aufladen zu müssen – dachte ich.

Am dem Tag, an dem mein Abo in ein „Relax Libero“ hätte umgeschaltet werden müssen, telefonierte ich gerade mit einem Kunden. Plötzlich – ein kurzes klicken im Ohr darauf ein abruptes Ende des Gesprächs. Kunde weg und totenstille am anderen Ende des Telefons. Was war passiert. Auf dem Display erscheint, ich hätte zu wenig Guthaben – ich ahne Böses und dachte sofort an einen schlechten Krimi.

Die Unfähigen

Sunrise schaffte es tatsächlich, mein Handyabo auf Prepaid umzuschalten und nicht wie gewünscht auf „Relax Libero Abo“. Dies, obwohl ich stundenlang mit dieser Firma telefonierte, damit genau das nicht passiert.

Logischerweise stinksauer versuche ich erneut, diese Dilettanten Sunrise Mitarbeiter zu erreichen. Und es kommt, was kommen muss. Keiner weiss was. Keiner kann was tun. Jeder vertröstet mich, wie gewohnt, mit einem Rückruf. Natürlich kommt keiner. Nahe der Verzweiflung gebe ich noch immer nicht auf nicht auf und telefoniere noch einmal – ich kann die Nummer auswendig.

Oops, ich habe einen Kundenberater am Telefon. Dieser sogenannte Kundenberater erklärt mir, dass ich diesen Wechsel als Business-Kunde gar nicht machen kann. Nach über 14 Tagen erfahre ich erst, dass das nicht gehen soll. Grund: Das „Relax Libero Abo“ sei nur für Privatkunden. Okay. Dann wünschte ich als Privat-Kunde behandelt zu werden – aber auch das geht laut Mitarbeiter nicht – wie? Grosses Fragezeichen. Was geht denn überhaupt?

Auf die Lösung warte ich noch. Obwohl er mir eine Rücksprache mit seinem Chef und selbstverständlich einen Rückruf versprach. Aber – es war schliesslich Freitagabend 17 Uhr und das Wochenende stand vor der Türe.

Ich warte. Und warte. Und warte … Hätte mir das nicht auch schon jemand vor 14 Tagen sagen können. Vielleicht hätte dann eine Lösung gesucht werden können.
All diese Mitarbeiter (teilweise mit Namen bekannt) beziehen Ende Monat ihren Lohn – nur für was tun sie das?

Die Bitte

Liebe Sunrise, möchten Sie Ihre Kunden behalten? Dann empfehle ich, in diversen Abteilungen auszumisten. Ansonsten wird das nichts. Freundliche Grüsse. (sm)Gründe dafür:
•    Ein Businesskunde hat offenbar kein Recht, ein Privatangebot in Anspruch zu nehmen.

•    Eine Handvoll Mitarbeiter schaffen es, mich innerhalb von 14 Tagen als Kunden zu vergraulen

•    Keine Abteilung weiss was die andere tut

•    Kunden werden mit Rückrufen vertröstet – die Notabene nie stattfinden

•    Jeder Mitarbeiter im Kundendienst entschuldigt sich für die Fehler des anderen, macht aber die gleichen ebenfalls

•    Die Angebote der Privaten- und der Businessabteilung können im Haus Sunrise nur wenige unterscheiden

•    Lieber wird dem Kunden das was er nicht will aufgeschaltet, als das sich jemand um den Kunden kümmern würde und versuchen würde, das Problem richtig zu lösen

•    Mitarbeiter werden zum Schluss so anmassend, dass Sie noch trauen freche Antworten geben: „Es ist halt jetzt so“

•    Für was diese Mitarbeiter Ende Monat Geld bekommen habe ich nicht herausgefunden

•    Sunrise täte gut daran, die entsprechenden Abteilungen auszumisten.

•    Und „Last, but not least“: Lasst von Sunrise die Finger – so viele Nerven könnt ihr gar nicht haben. Es erinnert ein wenig an den Kundenservice von Cablecom. Ausserdem gibt es genug Alternativen – die den Kunden hoffentlich noch schätzen.

Die ganze Geschichte

Meine kürzlich gemachte Erfahrung zeigt ganz klar, dass die Mitarbeiter von Sunrise sogar einen langjährigen Kunden verarschen. Denn die Damen und Herren sind nicht fähig, einen simplen Abowechsel auf die Reihe zu kriegen, geschweige denn, den Kunden richtig zu beraten.

Weil wir auswandern wollte ich als Sunrise Business-Kunde zwei Handyabos in Prepaid ändern lassen, damit ich keine vertraglichen Verpflichtungen mehr habe. Entsprechend schickte ich pünktlich die Kündigung ein mit der Bitte, beide SIM-Karten auf Prepaid. Soweit so gut.

Nachdem ich Wochen danach weder in schriftlicher Form noch telefonisch eine Bestätigung des geplanten Abowechsels bekommen hatte, erkundigte ich mich bei Sunrise, ob alles klargeht. Eine Dame vom Business Kundendienst erklärte mir, dass es anstatt der Prepaid-Lösung auch die Möglichkeit von einem „Relax Libero Abo“ gäbe.

Bei diesem Abo hätte ich auch keine Grundgebühren und ich müsse nur dann bezahlen, wenn ich telefonieren würde. Eigentlich genau das, was ich wollte. Ich entschied mich für dieses Abo. Worauf sie mir versicherte, es würde sich jemand vom Kundendienst deswegen bei mir melden.

Alles klar. Ich warte – und warte – und ich wartete zirka zwei Wochen, nie was gehört von denen. Bis zum bevorstehenden Abowechsel dauerte es noch zirka eine Woche. Ich ergriff die Initiative und rief erneut bei Sunrise an. Beim ersten Kundendienstmitarbeiter verlangte ich noch einmal den Wechsel auf das „Relax Libero Abo“ und nicht auf Prepaid – alles klar.

Erneut passiert nichts

Zwei Tage später wählte ich erneut die Sunrise-Nummer. Auch bei diesem Kundendienstmitarbeiter erkundige ich mich danach, ob alles klappt würde. Nicht damit am Ende mein Abo doch noch in ein Prepaid umgeschaltet wird – worauf ich erneut mit einem Rückruf vertröstet werde.

Zusammengefasst telefonierte ich innerhalb einer Woche mit den Kundendienstmitarbeitern von Sunrise mehr als mit meiner Freundin. Ich schätze es waren zirka 15 Anrufe. Zur Erinnerung: Ich wollte verhindern, dass mein Abo in ein Prepaid umgeschaltet wird.

Der gefühlte tausendste Anruf zu Sunrise bescherte mir einen Mitarbeiter aus der Kündigungsabteilung an den Apparat. Es bestätigt mir, dass er noch während unseres Gesprächs die richtigen Massnahmen eingeleitet habe und ich eine schriftliche Bestätigung bekommen werde. Super – endlich. Jetzt kann ich wohl aufatmen und nach Vertragsende normal weiter telefonieren, ohne die SIM aufladen zu müssen – dachte ich.

Am dem Tag, an dem mein Abo in ein „Relax Libero“ hätte umgeschaltet werden müssen, telefonierte ich gerade mit einem Kunden. Plötzlich – ein kurzes klicken im Ohr darauf ein abruptes Ende des Gesprächs. Kunde weg und totenstille am anderen Ende des Telefons. Was war passiert. Auf dem Display erscheint, ich hätte zu wenig Guthaben – ich ahne Böses und dachte sofort an einen schlechten Krimi.

Die Unfähigen

Sunrise schaffte es tatsächlich, mein Handyabo auf Prepaid umzuschalten und nicht wie gewünscht auf „Relax Libero Abo“. Dies, obwohl ich stundenlang mit dieser Firma telefonierte, damit genau das nicht passiert.

Logischerweise stinksauer versuche ich erneut, diese Dilettanten Sunrise Mitarbeiter zu erreichen. Und es kommt, was kommen muss. Keiner weiss was. Keiner kann was tun. Jeder vertröstet mich, wie gewohnt, mit einem Rückruf. Natürlich kommt keiner. Nahe der Verzweiflung gebe ich noch immer nicht auf nicht auf und telefoniere noch einmal – ich kann die Nummer auswendig.

Oops, ich habe einen Kundenberater am Telefon. Dieser sogenannte Kundenberater erklärt mir, dass ich diesen Wechsel als Business-Kunde gar nicht machen kann. Nach über 14 Tagen erfahre ich erst, dass das nicht gehen soll. Grund: Das „Relax Libero Abo“ sei nur für Privatkunden. Okay. Dann wünschte ich als Privat-Kunde behandelt zu werden – aber auch das geht laut Mitarbeiter nicht – wie? Grosses Fragezeichen. Was geht denn überhaupt?

Auf die Lösung warte ich noch. Obwohl er mir eine Rücksprache mit seinem Chef und selbstverständlich einen Rückruf versprach. Aber – es war schliesslich Freitagabend 17 Uhr und das Wochenende stand vor der Türe.

Ich warte. Und warte. Und warte … Hätte mir das nicht auch schon jemand vor 14 Tagen sagen können. Vielleicht hätte dann eine Lösung gesucht werden können.
All diese Mitarbeiter (teilweise mit Namen bekannt) beziehen Ende Monat ihren Lohn – nur für was tun sie das?

Die Bitte

Liebe Sunrise, möchten Sie Ihre Kunden behalten? Dann empfehle ich, in diversen Abteilungen auszumisten. Ansonsten wird das nichts. Freundliche Grüsse. (sm)

31 Comments
  • ich | Jun 7, 2010 at 11:58

    ich bin business kunde und habe ein relax libero…
    irgendwas hast du falsch gemacht.

  • ich | Jun 8, 2010 at 18:51

    hier werden unerwünschte kommentare entfernt

  • Andreas | Jul 1, 2010 at 18:19

    Vielleicht müsstest Du einfach mal wieder Werbung für Sunrise machen, wie damals: http://www.monsieurfischer.ch/2007_01_01_archive.html

  • Sunrise-BO-Mitarbeiter | Mrz 23, 2011 at 22:54

    hmm, also ich bin im Back office für Sunrise Bussines-Kunden und was du hier erzählst tut mir zwar leid, aber im hause Sunrise wie du sagst ist eine klare struktur aufgebaut, was Bussines Kunden und Residential Kunden trennung angeht. Natürlich kann es passieren das mal Fehler passieren, es sind auch nur Menschen die da arbeiten. Aber hoffe natürlich dein Anliegen hat man schlussendlich lösen können und du jetzt zufriedener Kunde bist ob bei Sunrise oder einem anderen Anbieter.

  • Sunrise/Cablecom ist HORROR | Apr 10, 2011 at 02:06

    Hallo allerseits

    Ich stimme zu. Sunrise ist eine pure Katastrophe.

    Adressänderung 1 Monat vor Umzug durchgegeben. uns wurde versichert, dass 100% alles läuft bis zum Umzugstermin in der neuen Wohnung. Um sicher zu gehen, fragte ich nämlich nochmals genau nach ob auch wirklich alles klappen wird. Jawohl 100%. Alle Koordinaten vom Vormieter, welcher Swisscom hatte angegeben.

    Nichts ist passiert. WAS? SIE SIND UMGEZOGEN?WANN DENN. Ich konnte meinen Ohren kaum glauben. Da die Firma vieles outsourst, habe diese Mitarbeiterin warscheinlich die Notiz nicht weitergeleitet. Bizzar sowas. Danach ging es ca. 10 Tage bis es dann endlich ging.

    Desweitern wurde ich zu neuen Abos gedrängt, da ich damit besser fahre. Eine Handy-Internetoption brauche ich ebenfalls nicht. Ok, Internetoption weg. Und da ich ab und zu am surfen bin bekam ich 3 Monate später in der Handyrechnung 120 Franken I-Net Gebühren.

    Internet Performance seit dem Fall der letzten Meile ist eine Katastrophe. Vorallem als gelegentlicher Zocker ist es schlimm.

    Ich könnte noch eine Stunde weiteschreiben. Jedoch ist es mir das nicht wert. Mein Rat ist einfach: Wechselt nicht zu denen, ausser ihr seit bei Cablecom, da habe ich noch schlimmere Dinge erlebt. Zb. unübersichtliche Rechnungen mit Gutschriften-Wirrwar aus vergangenen Promotionen und doppelte Rechnungen, ja sogar dreifache, summiert in einer Rechnun vermischt mit diesen Gutschriften. Schön so, dass keiner mehr den Durchblick hat, bewusst natürlich. Brauchte Monate um zu beweisen, dass es anstatt 350 nur 90 Franken sind usw..

    Nach Beendigung dieser fürchterlichen Ära bekam ich sogar noch vom Inkassobüro Post, obwohl ich schon lange ohne Verpflichtungen und offenen Rechnungen aus dem Vertrag bin. Bekam danach zwar in jedem Punkt recht, da ich alles akribisch notierte mit Zeit und Datum, jedoch war diese Zeit ein Grauen.

    Sicher gibt es auch andere Beispiele, bei denen alles klappt, jedoch eben auch die Anderen 🙁

    LG

    Mein Tipp an all

  • Sunrise/Cablecom ist HORROR | Apr 10, 2011 at 02:06

    Mein Tipp an alle: Finger weg

  • Peter | Jan 21, 2012 at 05:53

    Hallo
    Ich stimme mit allen negativen Kommentaren über Sunrise überein .. haltet euch von dieser Telekom fern .. ihr spart Nerven, Zeld und vor allem Geld .. Sunrise bietet nur schlechte Qualität beim Netzwerk, Kundenabklärungen, Verbindungskosten .. der sog Customercare ist wohl eher ein Fremdwort für diese Unternehmung ..
    Gruss Peter

  • iqtest | Feb 21, 2012 at 21:31

    ich musste schmuntzeln über die beiträge… sunrise braucht nerven…
    ich bin schon seit eh und jeh bei sunrise, wenn ich etwas benötige frage ich immer zuerst ob man bei ihnen auch ein w-lan kabel bestellen kann. dann weiss ich wie es beim anderen ende des telefons mit dem iq steht…
    jedenfalls hilft bei sunrise am telefon auszurasten, so wird plötzlich das anscheinend unmögliche, möglich!
    viel spass 😉

  • Victor | Nov 9, 2012 at 22:49

    Wenn ich 30.- für PREPAID aufladen einzahle, hab‘ ich tatsächlich nur 25.- chf zum verbrauchen ! …Das sind 16.66 % weniger !

  • Viktor | Nov 9, 2012 at 23:39

    Staatlicher Anbieter vs privatlicher Anbieter
    Achtung, jetzt wird SUNRISE plötzlich besser, so ab Anfang September 2012, seit im eigenen Haus Konkurrenz entstanden ist…das SUNRISE24
    Aber PREPAID aufladen, 30.- chf einzahlen und 25.- chf auf dem Konto, das sind 16.66 %
    Ein SUNRISE24-Abo bestellen und nach 19 Tagen trifft die SIM-Karte per Post ein.
    Das Funk-Netz hat nicht mehr mehrstündige Ausfälle ~5x pro Monat, nur noch ~10x etwa minütliche, im Monat…nach 300 MB/Tg wird auf 123 Kbit/ s gedrosselt, ist nirgendwo ersichtlich, „tricksen“ tun alle !
    Aber PREPAID aufladen: 30.- einzahlen, 25.- auf dem Verbrauchs-Konto (16.6 %)
    Kundenservice: sie bemühen sich, ob’dann klappt. …? jedenfalls, die Hoffnung stirbt zuletzt…und dass SUNRISE nicht mit gleich langen Messern kämpfen muss, das steht in einem andern Buch. Jetzt muss sich nur noch die Funk-Netzstabilität verbessern.

  • Andi | Dez 3, 2012 at 13:25

    Ich muss als langjähriger Kunde (seit 1999 bei diAx/Sunrise) auch zwei Jahre nach deinem Blogbeitrag feststellen, dass sich nichts geändert hat. Inzwischen bin ich vom Fan zum Gegner mutiert (vgl. mein Beitrag). Ich verstehe nicht, wie man eine Firma so abstürzen lassen kann, und ich fühle mich auch etwas verarscht, nachdem ich Sunrise zig Freundinnen und Freunden empfohlen hatte. Die meisten kommen mir nun mit zynischen Kommentaren…

  • k leuenberger | Jun 17, 2014 at 06:35

    Viel zu ergänzen ist zu den negativen sunrise beiträgen leider nicht, nur dass sie zu sehr positiv ausgefallen sind. Sunrise hätte zwar ein „gutes angebot“ aber nur so lang es keinen kundendienst braucht, sonst – prost mahlzeit -. Gibt vereinzelte mitarbeiter die noch interesse an.sunrise haben, aber mehrere sagen viel damit, dass sie ihre sachen z.b. bei swisscom haben.

  • Roman | Aug 21, 2014 at 12:25

    Für mich ist SUNRISE immer noch TOP.
    Hatte vor Jahren eine Prepay karte die ich kaum brachte und bekam von Sunrise regelmässig 40CHF geschenkt wenn ich 20CHF auflud. Somit hatte sich mein konto auf mehr al 120CHF kumuliert.
    Diese habe ich dann später mit 7.50CHF für 250MB Daten pro Monat bis auf 78CHF reduziert.
    Dann habe ich im Juli/August 2013 bei einer Aktion Sunrise SIM Only zugeschlagen und dafür ein Handy das damals 180CHF kostete für 0.- CHF erstanden (40CHF für die SIM Karte entfielen, da ich Prepay zu Abo wechselte). Das beste am Angebot war, dass ich während der Mindestlaufzeit (habe 24Mt gewählt ) statt 30CHF pro Monat nur 15CHF bezahle und obendrauf 1GB Daten zusätzlich zu den 250MB+60min alle Netze bekommen habe.
    Die Ersten 5 Monate waren also durch das übertragene Guthaben von 78CHF bereits gesponsort und ein Abo for 15CHF mit 1.25GB+60min alle Netze ist sonst nirgendwo zu haben 😉
    SUNRISE verliert wahrscheinlich Geld mit mir, aber mich freuts trotzedem

  • dani | Jan 18, 2016 at 21:54

    Einmal sunrise, nie mehr sunrise 🙂
    Auch wir machen nur negative Erfahrungen mit Sunrise. Wir werden nun seid 4Wochen vertröstet. Es sollen sich bitte nur Leute mit Nerven wie Drahtseile mit Sunrise anlegen! Das einzige was prompt war: die Rechnung für eine Dienstleistung die wir gar nie nutzen konnten.

  • B. Gasser | Jul 17, 2016 at 11:42

    Ich kann nur zustimmen. Schlimmer als Sunrise geht gar nicht. Habe eine ähnliche Situation erlebt, unzählige Telefonate, alles für nichts. Im Shop wurde ich behandelt wie der letzte Dreck. Ich hatte eine Datenübertragung von 1.22 mbits beim Abo Sunrise super max. Geholfen hat niemand. Als ich sagte, der Kundendienst sei bei dem billigen Yallo besser, da wurde ich vom Mitarbeiter versottet und korrigiert, ich hätte das Wort yallo falsch ausgesprochen. Ich habe mein Abo gekündigt, aber natürlich keine Bestätigung erhalten. Nun kann ich selbst hier noch honterherrennen.

  • donato | Okt 23, 2016 at 11:29

    auch wir haben nur schwierikeiten mit sunrise Festnetz,internet und sogar Handys was ich in den letzten Monaten da angerufen und geschrieben habe kann ich schon gar nicht mehr zählen,uns wurde sunrise damals auch empfohlen aber wir sind einfach nur entäuscht.

  • Humanes | Dez 2, 2016 at 08:01

    Sunrise – Katastrophe ohne Ende

  • sybil gerteis | Apr 18, 2017 at 08:59

    Auch ich finde, dass man abgefertigt wird. Hat man ein Problem, ist man selber schuld. Grad eben erhielt ich die Rückmeldung von Sunrise,dass Netzschwankungen passieren u das nicht Fehler von Sunrise sei.
    Obwohl ich extra vorher bei der Hotline anrief um mir genau über dies die Info zu holen, steh ich nun trotzdem mit genau dem Problem da, dass ich vermeiden wollte.
    Als mein Kredit noch bei Fr0,02 war, erhielt ich dann mal die Info….
    Mb weg, Guthaben weg – aber selber schuld. Obwohl ich monatlich mein Abo bei Sündige zahle, war das die Antwort. Netzchwankungen passieren. Kundenberater meinte aber, ich müsse mir keine Sorgen machen, da mein Wlan stärker sei – er hat sich wohl geirrt.
    Komme mir dumm vor!

  • sybil gerteis | Apr 18, 2017 at 09:10

    Fand ich mal gut.
    Seit längerem nur noch gerüstet.
    Abfertigung pur u Geld weg wo immer es geht

  • Nightwish99 | Mai 19, 2017 at 20:43

    Ich habe zuhause einen WLAN-Router und TV von Sunrise. Leider häufen sich die Probleme. Ich kann mich nicht mit dem WLAN verbinden (angemeldeter Benutzer, registriert…) Zudem habe ich mit dem TV Probleme. Dauernd stürzt das TV-Gerät ab, die Frames brechen ein, allgemeine Probleme mit dem TV. Kurz gesagt, nichts funktioniert einwandfrei. Selbst mit der Hilfe eines ausgebildeten Informatikers konnte ich die WLAN-Probleme nicht lösen. Von den Problemen mit dem TV mal abgesehen… Macht einen Bogen um diese Scheisse!

  • Pascal Gerber | Jun 20, 2017 at 15:12

    Bei mir war es ähnlich: Wollte ein neues Abo abschliessen, sendete die benötigten Formulare korrekt ein und erhielt als Antwort nach einem Monat dasselbe Formular erneut. Kann ja passieren dachte ich mir, aber falsch gedacht, auch nach dem Versenden dieses Formulares passierte nichts, worauf ich meine Hoffnungen aufgab & zu Salt wechselte. ZACK innerhalb von 2 Tagen hatte ich meine SIM Karte und am Tag darauf wurde sie aktiviert. Und dann kam der Schock: Nach ca. 3 Monaten flatterte eine satte Rechnung ins Haus für den, nennen wir es mal “Dienst“, den Sunrise bezahlt haben wollte: Das Versenden von zwei Formularen und nicht im Stande sein diese zu verwerten und ein Vertrag abzuschliessen… Auf meine Stellungsnahme kam nur eine Antwort dass sie meine Lage verstehen würden, ich die Rechnung dennoch zu bezahlen habe, eine Frechheit!
    Mittlerweile hat meine gesamte Familie und mein Umfeld den Anbieter gewechselt aufgrund ähnlicher Problemen. LASST DIE FINGER WEG VON SUNRISE!!!

  • niemehrsunrise | Jul 13, 2017 at 15:10

    Hallo!
    Ich selber habe (noch) ein Sunriseabo. Ich habe jeweils 1.5 GB High Speed Internet. Ich hatte wirklich nie Probleme, aber seit Anfangs Juli kann man dieses High Speed mit Low Speed vergleichen. Habe angerufen. So ein Typ meinte man könne nichts machen. Wechsle bald zu Swisscom 🙂

  • Bob | Okt 11, 2017 at 22:00

    Ich hätte nicht gedacht, dass Sunrise so schlimm sein kann, aber es ist noch schlimmer. Lokvogelangebote die dann falsch verrechnet werden.
    – Dauernd falsche Rechnungen, die so falsch sind, dass es nicht mal nachvollziebar ist.
    – Katastrophaler Kundenservice
    – Leere Versprechen von Gutschriften
    – X-fache Versprechungen von Rückrufen die nie erfolgt sind.
    – Behauptungen die völlig aus der Luft gegriffen sind.
    – Bereits nach dem ersten Monat alles falsch und den versprochenen Rabatt nicht abgerechnet. Dann Mails dass man nach 3 Jähriger Nutzniessung des Rabatts nun kein Rabatt mehr erhalte. Dabei ist man ja erst einen Monat Kunde bei Sunrise!!!
    – Das einzige was da noch wirklich Intressiert ist die Kündigungsfrist, damit man wieder zurück kann zu Swisscom.
    – Das ursprüngliche verlockende Sparangebot war dann doch keins. Und vom ärger ganz abzusehen. Es ist es niemals wert.
    Mein Tipp: Wer wechseln will zu Sunrise, überlegt es nicht. Ja nicht wechseln. Ich habe euch gewarnt.

  • ExSunrisKunde | Okt 19, 2017 at 11:52

    Leider kann ich Sunrise Mobile nicht empfehlen. Die Werbung verspricht, dass es das beste Mobile-Netz in der Schweiz sei. Das stimmt aber leider hinten und vorne nicht. Das ist eine totale Kundenverarschung. Wenn man nur ein wenig ausserhalb ist, geht gar nichts mehr.
    Ich war unzählige male in den Bergen unterwegs. Leider ohne Empfang mit Sunrise. Meine Kollegen mit Salt und Swisscom Abos waren da besser bedient und hatten allzeit tadellosen Empfang.
    Ich empfehle jedem, der ein wenig Ourdoormässig unterweg ist die Finger von Sunrise zu lassen. Leider!

  • ExSunriseKunde | Okt 19, 2017 at 12:02

    Leider kann ich Sunrise Mobile nicht empfehlen. Die Werbung verspricht, dass es das beste Mobile-Netz in der Schweiz sei. Das stimmt aber leider hinten und vorne nicht. Das ist eine totale Kundenverarschung. Wenn man nur ein wenig ausserhalb ist, geht gar nichts mehr.
    Ich war unzählige male in den Bergen unterwegs. Leider ohne Empfang mit Sunrise. Meine Kollegen mit Salt und Swisscom Abos waren da besser bedient und hatten allzeit tadellosen Empfang.
    Ich empfehle jedem, der ein wenig Ourdoormässig unterweg ist die Finger von Sunrise zu lassen. Leider!

  • Peter | Okt 19, 2017 at 21:02

    Ich habe das Festnetz-Internet gemäss Anweisung vom Sunrise Shop schriftlich auf den Termin der Büroauflösung gekündigt und dachte, die Sache sei geregelt. Das Handy-Abo bei Sunrise hätte ich behalten.

    Da kommt plötzlich ein Anruf von einem Bürokraten, der mir besserwisserisch und geradezu schadenfreudig erklärt, dass die Aussagen der Mitarbeiter im Sunrise Shop nicht verbindlich sind, und ich gemäss AGB trotz Büroauflösung eine Kündigungsfrist von 60 Tagen einhalten muss. Natürlich hätte ich die Kündigung früher vorgenommen, wenn ich von Sunrise richtig informiert worden wäre.

    Was ist das für eine rückgratelose Drecksfirma, die keine Verantwortung für die Aussagen der eigenen Mitarbeiter übernimmt, und den Schaden auf die Kunden abwälzt!

  • Ben | Nov 16, 2017 at 12:56

    Nur ein Wort, besser 3 Worte: HORROR! Finger weg!

  • Cornelia Masciali | Jan 29, 2018 at 10:38

    Ich kann allen negativen Kommentaren betreffend Sunrise nur zustimmen!! Unfähiger und miserabler Kundenservice!!! Ich hatte über Monate nur Ärger mit inkompetenten und unfähigen Mitarbeitern. FINGER WEG!!

  • Meier | Apr 4, 2018 at 13:10

    Sunrise? Sun-Schweiss! Schlimmer als eine Sekte, Mafia, und Lügner! Herr Moos ist ein Ar**** und Lügner, lügt und flüstert den Support-Leuten jeden Anruf ein neues Märchen durch den Hörer.

  • Evelyne | Apr 13, 2018 at 18:14

    Der Kundenservice bei Sunrise ist auch aus meiner Sicht der große Schwachpunkt, weil die Abteilungen sich zu wenig kompetent vernetzen und den Kunden mit falschen Infos vertrösten (wahrscheinlich alles völlig unausgebildete, schlechtbezahlte Angestellte, womit sich für Sunrise ein großes Sparpotenzial ergibt, was die Marktpreise erklärt). Aber sonst sind die Abos und Geräte in Raten so günstig und das mobile Netz zumindest in der Schweiz prima. Das macht vieles wett. Man muss als Kunde einfach davon ausgehen, dass der Mitarbeiter ein Vollidiot ist und noch weniger über die Technik weiß und ansonsten hoffen, dass genug Reklamationen irgendwann auffallen bei den Technikern, damit endlich richtig geprüft wird. Take ist easy! Ich bleibe bei Sunrise! 😉

  • Stefan | Jun 6, 2018 at 17:28

    Hatte soeben meine Erfahrung gemacht. Ich hab ein Abo und bin der Vertragsnehmer. Nutzer ist mein Sohn. Sunrise schickt 1. Mahnung per SMS an den Sohn (welcher es mir nicht mitteilt) und 2. Mahnung per Schreiben an mich. Ich versuchte dem Helpdesk zu erklären, dass sie die Mahnung an den Vertragsnehmer senden müssen, nicht an den Nutzer. Mein Sohn hat keine rechtliche Beziehung mit Sunrise. Die Antwort nach einigen Malen hin und her: „Hallo, verstehen Sie, was ich sage? Soll ich jetzt unsere Prozesse ändern, oder was?“ Als ich nach einem Namen fragte, an die ich eine Beschwerde richten kann, liess er mich warten und gab mir dann die Adresse von Sunrise an. Ich sagte, ich brauche ne Kontaktperson dazu, worauf er meinte, ich könne seinen Namen angeben und er wohne in Afrika. Echt ne Meisterleistung. Vertrag wird gekündigt.

Post A Comment